Körpersprache richtig deuten!

 

 

Sehr oft stelle ich fest, dass viele Hundebesitzer die Körpersprache falsch deuten. Warum ist das so? Weil immer nur allerhöchstens 2 Signale gedeutet werden und nicht die Gesamtsituation! Aber besser zwei Signale als gar keine. ;-) Und meistens ist es auch so, dass immer die Negativen Signale zuerst gedeutet werden und das Positive übersehen wird. In verschiedenen Situationen können sich auch positive Signale wieder finden.

 

Ich denke mitlerweile ist es bekannt, dass das Schwanzwedeln nicht immer nur positiv zu werten ist ?! Hier ist auch wieder das Gesamtkonzept zu betrachten. Genauso wie das Knurren, Zähnefletschen, ist alles immer individuell zu beruteilen. Die eigenen Gefühle dürfen dabei keine Beachtung finden, sonst ist das "Deutungssystem" verfälscht.

 

Ein anderes Beispiel: Das Aufreiten!

Es wird oft nur als ein Sexualiätsanzeichen gesehen. Auch hier gibt es wieder mehrere Möglichkeiten. Stress oder die eigene Stärke können darunter auch verstanden werden.  Diese Anzeichen können bei jedem Hund, in jeder Situation immer eine andere Bedeutung haben. Das eine Mal kann es sich um die Sexualität handeln, während es in einer anderen Situation auch Stress sein kann.

 

Möchten Sie gerne wissen, wie Sie Ihre Beobachtungsgabe verbessern können, damit Sie auch die kleinen, feinen, WICHTIGEN Signale (Ihres Hundes) nicht übersehen? Möchten Sie mehr Sicherheit, in der Deutung der Körpersprache Ihres Hundes? Dann freue ich mich auf einen Telefonanruf!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neues von uns!

 

Achtung:

Neue interessante

Links

 

Neue Termine

für unsere

Trick-dogdance/Show,

findet Ihr unter der Rubrik:

Events


Einzelstunde

Zur Zeit nur 1 Platz noch frei!

Mehr wie zwei Mensch-

Hund-Teams besuche

ich aber generell nicht.

Erst wenn einer fertig

ist, darf jemand nach-

rücken. Oder es folgt

die Warteliste.

 

 

Social walk:

Für "Problem-Hunde",

nähere Infos, wie der

Aufbau abläuft, bitte

nachfragen!

Freitags oder samstags

ab 14.30 Uhr

 

Wanderungen:

1x im Monat, immer

sonntags ab 11.00 Uhr.

Ruhige Wanderwege

wo wir nicht viele

Menschen etc. begegnen.

Deshalb geht das auch sehr

gut sonntags!